Reise auf eigene Faust
Video enthüllt fünf fatale Fehler, die die allermeisten Reisenden machen.

Fünf mal Abwechslung im Reise-Transport ist günstig und bringt Pfiff in deinen Trip!  

 

Jetzt beschreibe ich meine größten Tricks für Pfiff im Reise-Transport. Ob Zug, Bus, Bahn, Flieger oder Schiff, jede Reiseart bietet seine ganz eigenen Spartricks und vor allem eine geniale Abwechslung!

 

Reiseabwechslung durch günstige Reisewege und Vehikel

Unser Trip durch Vietnam - die überholenden Lastwagen geben da wenig acht auf entgegenkommende Mopedfahrer..

 

Falls du gleich direkt in einen Bereich springen willst, dann klicke einfach auf das jeweilige Wort.

 

Fliegen Zug fahren Auto fahrenBus fahrenSchiff fahren

 

Starten wir gleich rein, es gibt viel zu entdecken;) 

 

 

Los geht’s mit Fliegen. Aber wie findest du wirklich günstige Flugtickets?

 

Ich habe lange nachgeforscht wie ich an günstige Flugtickets rankomme. Dabei habe ich rausgefunden, dass ich am meisten Erfolg habe wenn ich die ganzen Flieger-Vergleichsportale einfach noch einmal miteinander vergleiche.

 

Ich gehe also vor jedem Flug her und suche den gleichen Flug bei mehreren Portalen. Sicher hast du das auch schon mal gemacht, aber weißt du denn welches aktuell die besten Portale sind?

 

Mich hat’s gereizt dies genauer zu testen. Dazu ist mir eingefallen, dass ich mir einfach 40 Portale aufschreibe und in diesen nach jeweils fünf identischen Flügen suche. Ein riesiger Aufwand kann ich dir sagen, aber es hat sich gelohnt. Ab jetzt fliege ich cheap!

 

 

Das sind die aktuellen Gewinner von meinem Test 2014:

 

✈︎ momondo.de   

 

      ✈︎ discountflieger. de

 

✈︎ billigflieger.de

 

✈︎ skyscanner.de

 

Wie du jetzt am besten vorgehst erfährst du in diesem Video:

 

 

Und weil ich diesen Test ja nicht nur für mich gemacht habe, hast du hier das ganze Projekt mit der genauen Auflistung der einzelnen Fluganbieter:

 

Fliegervergleich

 

Spannend war auch, dass bei manchen Anbietern einzelne Flüge sehr günstig waren und wiederum andere Flüge sehr preishoch. Es hängt also auch sehr stark von den Kooperationen mit den jeweiligen Fluggesellschaften ab. Ein bisschen Zeit zu investieren lohnt sich also.

 

Okay weiter im Geschäft.. und wie du merkst packe ich hier gerade mein ganzes Transportwissen aus. Völlig kostenfrei!

 

Ich habe zum Beispiel auch festgestellt, dass manche Fluganbieter mit den Preisen zocken. Sie erhöhen dann einige Wochen vor Abflug die Preise. Am Anfang hat mich das schnell nervös gemacht und ich dachte: „Oh, jetzt muss ich schnell buchen sonst wird’s noch teurer“. Ja und das ist genau der Trick. Die Fluganbieter lassen die Preise schwanken, damit frühzeitiger und zu höheren Preisen gebucht wird. 

 

 

Die Lösung einfach. Ich bleibe mehrere Tage am Ball und entwickle mein Preisgefühl. Sobald es wieder niedrig ist schlage ich zu.

 

Cache leeren beim Flugticket kaufenAch ja und vergiss nicht bei deiner Suche den "Cache-Speicher" zu deaktivieren. Sicher kennst du es wenn du Schuhe kaufen willst und dann plötzlich auf jeder Website genau diese Schuhe beworben werden, oder?

 

Bei den Flugtickets gilt das gleiche Prinzip. Die Preise werden gespeichert und andere Portale können ihre Preise anpassen. Mit einem leeren "Cache" kannst du dies jedoch vermeiden.

 

 

 

Eine weitere Möglichkeit sind bereits gebuchte Flüge kaufen.. 

 

Hier brauchst du allerdings Glück und solltest ziemlich flexibel sein. Wenn dir das Reiseziel und der Zeitpunkt relativ wurst sind, dann ist diese Möglichkeit genau die richtige.

 

Auf jumpflight.com werden nämlich bereits gebuchte Flüge verkauft. Es funktioniert eigentlich genau so wie bei „eBay Kleinanzeigen“. Ganz normale Leute stellen da ihre Flugtickets rein, weil sie diese aus irgendwelchen privaten oder beruflichen Gründen nicht antreten können. Für Glücksschnäppchen ist dies eine recht coole Adresse.

 

 

Und dann gibt’s da noch die Schnäppchenseiten

 

Reiseinterview günstiger Fliegen

 

Ursprünglich war mir das immer zu aufwändig auch noch auf diesen Seiten zu stöbern. Seit dem Interview mit Langezeit-Traveller Florian mache ich das jedoch ebenfalls.

 

Die Websites flynous.com, travel-cheaper.de und rushflights.com haben sich wirklich nur darauf spezialisiert, die besten Angebote herauszupicken.

 

 

Weiter geht’s mit Zug fahren - erst in Deutschland, dann im Ausland

 

Bestimmt kennst du das 29,-€ Sparpreis-Angebot der Bahn. Diese Spartickets sind jedoch leider schnell vergriffen. Für jede Verbindung gibt es eben nur wenige der günstigen Tickets. Per Zufall habe ich bemerkt, dass ich durch kreatives Suchen oft trotzdem an diese Spartickes rankomme - obwohl sie offiziell schon vergriffen sind.

 

Mein Fund bei der Buchung nach Köln:

Die Spartickets zum Hauptbahnhof waren schon lange verkauft. Es gibt da jedoch den etwas kleineren Bahnhof Köln-Deutz/Messe. Dieser wird ebenfalls von ICEs angesteuert und ich schaute einfach, ob es hier noch ein günstiges Ticket gibt. Und tatsächlich, ich wurde fündig. 

 

So ist es öfters und seitdem suche ich vielseitiger auch mal nach einem Ostbahnhof anstelle des Hauptbahnhofs.

 

 

Tickets im Nachbarland kaufen rockt!

 

Wohnst du irgendwo am Rand von Deutschland? Wir wohnen am Bodensee. Wenn wir nach Berlin fahren, dann überprüfen wir ebenso die Angebote der österreichischen Bahn oebb.at. Manchmal ist es tatsächlich günstiger ein Ticket in Österreich zu kaufen und erst in Deutschland zuzusteigen. 

 

 

Zugfahren im Ausland - auf die Klasse kommt es oft an

 

Im Ausland ist es meist recht günstig mit dem Zug zu reisen. Der größte Preisunterschied liegt hier in der Klassenwahl.

 

 

Bei großen Zugfahrten, wie zum Beispiel der transibirischen Eisenbahn (wenn du mit dieser fahren willst, dann lies diesen Artikel & Reisebericht) kostet die Mitfahrt in der 2. Klasse in etwa so viel wie ein Flugticket. Ab der 3. Klasse ist diese Fahrt jedoch schon günstiger und du hast ganze sechs Tage Zeit um für wenig Geld ins Tiefe Asien zu reisen.

 

Reisebericht: Mit der transsibirischen Eisenbahn von Peking nach Moskau

 

Im Ausland ist es darum am besten, wenn du deine Ansprüche gut kennst. In den meisten Ländern gibt es nämlich drei Klassen. In Indien sogar fünf Klassen. Zu Beginn meiner „Reisekarriere“ wählte ich meist den Komfort der zweiten Klasse. Hier kann man das Fenster öffnen (geht in der ersten Klasse meistens nicht wegen der Klimaanlage) und zusätzlich gibt es oft Ventilatoren.

 

Seit einiger Zeit reise ich jedoch am liebsten in der dritten Klasse. Dies sind meist offene Abteile. Klar muss ich bei der Übernachtung etwas mehr auf meine Sachen aufpassen. Dafür bin ich jedoch direkt im Kontakt mit den Einheimischen und ich bezahle viel viel weniger für das Ticket. Und das sind ja meine Ziele. 

 

Ich will Neues kennenlernen und mein Geld lieber für Essen statt 1.Klasse-Tickets ausgeben. Ich will Spaß mit den Locals haben und diese andere Denkweise verstehen. Ich will einzigartige Begegnungen, die meine Weltreise würzig machen. Genau dafür erstelle ich ja auch meine SprachCrashkurse ;)

 

Auf jeden Fall lohnt es sich mal eine der „hinteren“ Klassen auszuprobieren.. 

 

Schach spielen auf einer Zugreise durch China

Wir spielen Chinesisches Schach auf einer ewig langen Zugfahrt nach Nordchina

 

 

Mit dem Auto unterwegs - hat gewaltige Vorteile

 

Gerade in westlichen Ländern wie Neuseeland, USA und Australien ist Trampen ein Traum. Daumen raus und los geht's;) So funktioniert das „Hithchiking“ in der westlichen Welt. - Aber vorsticht! In Asien gilt genau diese Geste als Erkennungszeichen für Prostituierte, die Kunden werben..

 

Trampen durch NeuseelandIn Neuseeland war unsere bisher längste Wartezeit lediglich 10 Minuten. Einmal sind wir sogar im LKW bei einem Halb-Maori mitgefahren. Der war völlig entspannt, denn er hat sich gerade seinen siebten Joint angezündet. Klingt das nicht nach spannenden Geschichten, Menschen und witzigen Erfahrungen? 

 

Wikitravel.org & hitchwiki.org liefern hier echt saugute Inhalte. Hier schreiben die Tramperprofis auf was du genau achten solltest um schnell mitgenommen zu werden.

 

 

Mit dem eigenen Auto unterwegs

  

Zwei gewaltige Vorteile sehe ich in der Reise mit dem eigenen Auto:

1. Du bist absolut flexibel und 2. Der ganze Papierkram ist geregelt und du musst nur noch losfahren. Im Herbst geht’s für uns ab ins „nahe Asien“ oder genauer gesagt den Ostblock (Rumänien, Polen, Tschechien,..). Da freut's mich schon drauf und es wird unsere erste richtige Auto-Reise.

 

Stefan ist da eine Spur krasser drauf. Er lebt seit 2007 in seinem kleinen LKW. Sein Motto ist „Reisen ohne Geld“ - wie er mir hier im Interview erzählt. Wenn du selbst mit dem Auto losfahren willst, dann bietet dir dieses Gespräch genau das richtigen Tipps. 

 

Reisen mit dem Auto - Interview

 

 

Mit dem geliehenen Auto fährt sich’s jedoch auch prima

 

Genau wie bei den Flugtickets gibt’s hier eine Unmenge an Portalen. Welches war aber noch einmal das günstigste? Und welches ist in Ordnung mit der KFZ-Versicherung, die am Schluss noch draufgerechnet wird?

 

Hier habe ich mich erneut dahinter geklemmt und die Gewinner in einem Test ermittelt: 

 

Die aktuell besten Anbieter sind:

 

mietwagenmarkt.de

 

+ mietwagen-autovermietung.org

  

+ mietwagen.de

 

+ billiger-mietwagen.de

 

 

Und hier ist wieder die Projektliste zum genauer vergleichen und nachschauen.

 

Mietwagen Projektblatt 

 

 

Was im Westen das Auto ist, ist im Osten das Moped 

 

 

Mein Herz schlägt dafür. Es ist abenteuerlich, es ist günstig und es rockt einfach. Gerade in Süd-Ost-Asien kann man an jeder zweiten Ecke ein Moped - meist für 5-10$ pro Tag - leihen. Mopeds eigenen sich auch hervorragend um die kleinen Seitenstraßen mal abzufahren. Oft haben wir dadurch schon sehr schöne Landschaften entdeckt.

 

Mitfahrt auf einem Mopedtaxi in China

 

Solche Erlebnisse sind einzigartig, egal ob du selbst fährst oder mit dem Mopedtaxi unterwegs bist.

 

 

 

Per Bus reisen - gelegentlich für starke Nerven

 

Das tolle ist, dass das Busfahren das eine Mal echt angenehm ist, während es das nächste mal ewig dauert. 

 

Busfahren im Ausland

 

Das wichtigste ist es dir die zu fahrende Strecke genau anzuschauen. Öffentliche Busse brauchen einfach wesentlich länger. Deutschland ist da kein Vergleich. Anbieter wie meinfernbus.de, Flixbus.de und deinbus.de sind saugünstig und echt schnell. Im Ausland ist das anders. Längere Strecken können da sehr nervenaufreibend sein - wie ich es nach dieser Chaosfahrt in Laos beschrieben habe. 

 

Partybusfahrt in Laos

 

In den meisten Ländern gibt es ja zum Glück eine Auswahl: 

 

Privatauto mit Fahrer - hat den Vorteil, dass dieser einem oft auch etwas zum Land erzählen kann. Ist jedoch preishoch und du bist nicht in Gesellschaft.

 

Der so genannte „VIP-Bus“ - Reisebusse, die direkte Strecken fahren ohne an jedem Örtchen anzuhalten.

 

Ein öffentlicher Bus - braucht gerade in Ländern mit schlechten Straßenverhältnissen eine Ewigkeit. Für kurze Strecken ist es schön, weil es dort wie beim Zugfahren öfters Einheimische hat, die sich für Reisende interessieren.

 

 

Was ich eher kritisch sehe sind diese organisierte Touristen-Buslinien. In meinem kostenfreien Reisepaket sprechen auch zwei Neuseelandprofis darüber. Gerade in Ländern wie in Neuseeland kann ich es nicht verstehen, dass es so viele Backpacker gibt, die diese schnelle Art des Reisens cool finden..

 

 

Schiff fahren aber holla - die edle Variante

 

Segelyachten

creative common von wikimedia.org

 

Es gab eine Zeit, da konnten Reisende noch mit Frachtschiffen mitfahren und somit sehr günstig reisen. Diese ist jedoch schon so lange her, dass ich noch keinen Reisenden „live“ getroffen habe, der so gereist ist. 

 

Heute geht das nicht mehr, weil es auf unschöne Weise ausgenutzt wurde. Hinzu kommt, dass Versicherungen keine Haftung mehr für mannschaftsfremde Personen übernehmen.

 

Mit dem Containerschiff reisen ist heutzutage sehr preishoch. Es kostet jetzt ca. 50,-€ pro Tag und Kabine. Bei einer Fahrt von 20 Tagen kommt da eine ganz schön große Summe zusammen.. (ich will es dennoch bald machen.)

 

 

Deshalb heißt die Alternative jetzt segeln! 

 

Wer nach einem Segelschiff für sich sucht, der braucht allerdings Durchhaltevermögen. Falls du es dir überlegst, dann hast du hier meine Erfahrungen und Tipps dazu:

 

Zuerst auf den gängigen Seiten für Segeltreffs im Internet nachfragen: 

handgegenkoje.dehand-gegen-koje.com und international crewbay.com.

Bei allen Portalen lassen sich kostenfrei Suchanzeigen schalten und es gibt angebotene Segeltörns. 

 

Danach in den Häfen nachfragen. Der Vorteil daran ist, dass der Kapitän dich gleich persönlich kennenlernt und du dir selbst auch ein Bild verschaffen kannst. Meistens gibt's im Hafen ein "schwarzes Brett" mit aktuellen Informationen. Wer die Gelegenheit ergreift und ein Mitfahr-Gesuch aufhängt, der hat schon mal super Karten. Optimal ist es auch möglichst viele Leute zu fragen wo Schiffe abfahren.

 

Oft ist auch die Hafenkneipe, in der die Seefahrer abends ihr Bier trinken, ein klasse Anlaufpunkt. Falls dich der Pförtner am Hafeneingang nicht reinlässt, frage ihn wo die Kapitäne ihr Feierabend-Bier trinken..

 

Wichtig zu wissen ist es wo geeignete Häfen sind und wie das aktuelle Klima ist. Segler sind meistens in den Jahreszeiten da, in denen es Wind gibt. Je nach dem von welchem Erdteil du wohin segeln willst.. Eine Stunde Forschungsarbeit im Internet, spart dir sicher Zeit bei der Suche vor Ort.

Dort wo es mehr Segler gibt, sind die Chancen auch höher, wie zum Beispiel auf internationalen Regatten (Segel-Wettrennen). 

 

Es kommt jedoch noch eine Herausforderung, denn nicht nur die Route sondern auch das Team muss passen. Die Kapitäne wollen erstmal wissen, was du als Mitfahrer zur Gruppe beiträgst. 

 

Kennst du dich etwa mit dem Segeln aus? Kannst du fein kochen? Hast du nützliches Wissen - am PC, bei technischen Geräten oder kannst ein Handwerk? Packst du richtig an und arbeitest gerne? Kannst du eine Mütze stricken oder etwas am Boot reparieren?

 

Je nach Schiff fährst du entweder gratis mit oder die Kosten werden unter allen Crew-Mitgliedern aufgeteilt. Das Finanzielle vor der Fahrt zu klären ist dabei eines der wichtigsten Themen. Kosten die auf Mitsegler zukommen können sind: Treibstoff, Essen & Trinken, Gebühren für den Anlegeplatz im Hafen, Einreise (Immigration),..

 

Ganz günstig ist dies also auch nicht. Dafür macht es jedoch Spaß und ist ein Abenteuer.

 

Tiefere Inhalte verrät Timo in diesem Video-Interview. Er ist schon per Segelschiff über den Atlantik getrampt. 

 

Trampen zur See - Segelschiff

 

 

Und Astrid & Martin sind ebenfalls Profis beim Mitsegeln und Anheuern. Sie berichten genau, wie sie in der Karibik Schiffe gefunden haben:

Karibik-Kreuzfahrt "Hand gegen Koje" auf Frachtschiffen.

Karibik-Kreuzfahrt auf privater Segeljacht.

 

 

Der unangekündigte sechste Weg des

günstigen Reisens… 

 

Kannst du dir vorstellen direkt von zu Hause mit dem Rad loszufahren?

 

Es ist eine Überlegung wert, denn es bringt einige Vorteile mit sich. Die Fortbewegung kostet dich fast nichts und du hast die Freiheit in jedem noch so kleinen Dorf anzuhalten.

 

Natürlich ist diese Art des Reisens aber auch nicht nur einfach und deshalb habe ich Radlerin Heike interviewt.

 

Heike ist eine 43 jährige Powerfrau und hat seit kurzem 30.000 Kilometer auf den Pedalen. Im Gespräch erzählt sie von ihren Höhen & Tiefen und gibt Praxistipps zum Weltreisen mit Rad. 

 

PS: Besonders über ihre Panne der 27 Minute kann ich mich jeden Tag kringelig-lachen.  

 

Die ganzen Vorteile und Nachteile des Radelns kannst du dir hier auch schriftlich ansehen.

 

 

 

Fazit für deine Reisemöglichkeiten

 

So jetzt kennst du meine größten Spartricks bei den gängigen Transportmitteln. Einzig und allein das Laufen habe ich noch nicht aufgezählt. Hierzu kommt demnächst noch ein Interview ;)

 

Welche konkreten Tipps hast du noch und welche kanntest du noch nicht?

(Kommentiere unten.) 

 

 

Bitte empfehle es an deine Freunde im sozialen Netzwerk. Herzlichen Dank ;)

Kommentare   

 
Agnes Kmety
+1 #1 Agnes Kmety 2014-05-10 19:22
Schön die Alternativen beschrieben. MITsegeln könnt Ihr beim Helmut :) Lieben Gruss
Zitieren
 
 
Kilian
0 #2 Kilian 2014-05-10 23:00
Servus Agnes,
danke für deine Empfehlung. Ich denke für manche "Flashpacker" ist Helmuts Boot genau richtig.

Einen schönen Reisegruß schickt dir
Kilian
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren