Reise auf eigene Faust
Video enthüllt fünf fatale Fehler, die die allermeisten Reisenden machen.

 

 

Heiratsmarkt in Shanghai.. auch was für dich?

 

Jedes Wochenende spielt sich am People’s Square in Shanghai ein unglaubliches Schauspiel ab. Eltern von unverheirateten Kindern treffen sich auf dem Heiratsmarkt (Marriage Market), um einen passenden Partner für ihre Sprösslinge zu finden. 

 

Hier wird vermittelt.. 

Was bei vielen von uns wohl ein Kopfschütteln hervorruft, ist in China ganz normal. Deshalb gibt es diesen Heiratsmarkt. Für junge Chinesen wird die Ausbildung und die Karriere immer wichtiger. Nach der großen Liebe Ausschau zu halten, hat für viele eher eine untergeordnete Priorität. Auf der anderen Seite ist die Familiengründung ein absolut wichtiger Bestandteil. Wer mit 30 Jahren noch nicht verheiratet und kinderlos ist, spürt den Druck durch Familie, Umfeld und Gesellschaft. Die Ein-Kind-Politik hat dazu geführt, dass es einen hohen Männerüberschuss im Land gibt, da besonders im provinziellen Umland kräftige Hände für die Farmarbeit benötigt wurden. Eine hohe Sterberate von weiblichen Säuglingen oder Abtreibungen waren daher leider keine Seltenheit. Als Einzelkinder, die oft bei den Großeltern aufwachsen, fehlt vielen Chinesen der letzten Generation zudem die Erfahrung mit dem anderen Geschlecht. Weniger gut ausgebildete soziale Fähigkeiten erschweren die natürliche Kontaktaufnahme.     

 

Ob es den Sonnenschirm wohl mit dazu gibt? 

 

So funktioniert die Heiratsvermittlung

 

Bei dem allwöchentlichen Spektakel treffen Eltern aufeinander, um passende Ehepartner für ihre Kinder ausfindig zu machen. Das geschieht durch Gespräche miteinander und vor allem durch Steckbriefe, auf denen Angaben zum Alter, Ausbildung, Einkommen, Interessen, Herkunft und Sternzeichen zu finden sind. Die A4-großen Blätter hängen entweder an Wäscheleinen oder sind an auf dem Boden stehenden Regenschirmen festgemacht. 

 

Steckbriefe

 

Sogar gleich mit Telefonnummer

 

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Vermittlungsagenturen, bei denen das eigene Kind der Datenbank hinzugefügt werden kann. Dies geschieht online oder vor Ort und erhöht wohl die Erfolgsaussichten auf einen „Treffer“.   

 

Viele alleinstehende Chinesen im heiratsfähigen Alter (18+) würden ihre Eltern nicht die Erlaubnis für die Suche nach dem passenden Partner geben, was diese aber nicht vom Besuch des Heiratsmarktes abhält. Die Zustimmung des Kindes hinsichtlich des Lebenspartners wird allerdings in konservativen Familien auch nicht benötigt. In ländlichen Regionen ist es immer noch üblich, dass der zukünftige Partner des Kindes bereits im frühen Alter festgelegt wird. Jedoch nimmt der Anteil der arrangierten Hochzeiten in den Großstädten stetig ab. Der westliche Einfluss nach der Öffnung Chinas in der 80er Jahren und die vielen Dating-Apps sorgen dafür, dass junge Chinesen zumindest in Ballungsgebieten zunehmend Möglichkeiten haben, ihren Traumpartner zu finden.   

 

Hier geht's richtig rund!

 

Wer in Shanghai zu Besuch ist, der sollte sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen. Empfehlen würde ich einen Besuch am Sonntag Vormittag. Der Heiratsmarkt befindet sich im nordwestlichen Teil des People’s Square im Herzen von Shanghai.

 

 

 

Wer weiß, vielleicht findest du in der „Expat-Ecke“ sogar den ein oder anderen interessanten Steckbrief für dich.  

 

Dieser #ReiseInsiderTipp kommt von:
sebastian
Autor: sebastian
Besuche mich auf: http://wirelesslife.de
Sebastian ist ein 31-jähriger Blogger und Online Unternehmer, der derzeit in Shanghai lebt. Auf seinem Blog Wireless Life schreibt er über das Leben als digitaler Nomade.

Bitte empfehle es an deine Freunde im sozialen Netzwerk. Herzlichen Dank ;)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

 

Schreibe jetzt deinen persönlichen #ReiseInsiderTipp und gehöre zur Gruppe der Reiseenthusiasten, die anderen Reisenden eine große Freude bereiten;)

Hier erfahren wie's geht und dann los schreiben